Michael B. Jordan ermöglicht Träume

Michael B. Jordan ermöglicht Träume
| (mtm/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Im Zuge des "Black History Month" setzten sich besonders Prominente immer wieder für die Unterstützung von Minderheiten ein. So auch Michael B. Jordan (32, "Black Panther"), der mit seiner "Outlier Society" (Dt. "Ausreißer-Gesellschaft") ein neues Stipendium ins Leben gerufen hat. Innerhalb dieser Förderung soll es bislang benachteiligten jungen Absolventen ermöglicht werden, Zugang zur Medien- und Kunstbranche zu finden, wie die US-Seite "Deadline" berichtet.

Sie wollen auch die Welt retten wie "Black Panther"? Dann geht's hier zum Kostüm

Mentoren aus den verschiedensten kulturellen Bereichen, wie auch Jordan selbst, sollen die Stipendiaten ermutigen und ihnen das Netzwerken erleichtern. Für den Schauspieler "war es schon lange ein Traum", junge Leute zu unterstützen. Bekanntgegeben wurde die neue Initiative in Oakland: Jordan hat seit dem Film "Fruitvale Station" eine tiefe Verbindung zu der Stadt.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren