Maryum Alis übernatürliche Erfahrung

Zwei Monate nach dem Tod von Box-Legende Muhammad hat seine Tochter Maryum eine übernatürliche Erfahrung erlebt.
| (elh/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

"Bevor mein Vater starb, hatte ich ihn immer wieder gebeten, mich zu besuchen. Und er hat es getan!"

Bestellen Sie hier die bewegende Dokumentation über den größten Boxer aller Zeiten

Vor knapp zwei Monaten verstarb die Box-Legende Muhammad Ali. Nun hat seine Tochter Maryum (48) im Interview mit der "Welt am Sonntag" verraten, dass sie seine Präsenz konkret spürt. "Er ist immer wieder direkt bei mir. Das ist jetzt schon fünfmal passiert. Das erste Mal in der Nacht nach seinem Tod." Dabei fühle sie eine Art elektrische Spannung. Die 48-Jährige erzählte auch, dass ihre kleine Nichte eine ähnliche Erfahrung gemacht habe. Als der Babysitter der Fünfjährigen sie eine Woche nach dem Tod Alis zu sich hergebeten hatte, um sie besser im Auge behalten zu können, habe diese gesagt: "Du musst nicht auf mich aufpassen, der Großpapa ist doch da." Der Babysitter entgegnete ungläubig "Was?", woraufhin das Kind antwortete: "Da ist er doch, siehst du ihn denn nicht?"

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren