Mary-Kate Olsen und Olivier Sarkozy sind offiziell geschieden

Die Ehe von Mary-Kate Olsen und Olivier Sarkozy ist offiziell Geschichte. Die Scheidung der Designerin und des Bankiers wurde in New York bewilligt.
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Olivier Sarkozy und Mary-Kate Olsen sind nicht länger verheiratet.
Olivier Sarkozy und Mary-Kate Olsen sind nicht länger verheiratet. © imago images/MediaPunch

Mary-Kate Olsen (34, "Full House") und Olivier Sarkozy (51) sind geschiedene Eheleute. Nach fünf Jahren als Mann und Frau wurde ihre Scheidung am Montag (25. Januar) vom New Yorker Supreme Court als rechtskräftig erklärt. Das berichtet das Magazin "Us Weekly".

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Demnach seien die Ex-Partner am 13. Januar dieses Jahres zuletzt via Zoom zusammengekommen, um gemeinsam mit ihren Anwälten die letzten Details der Trennung zu klären. Ein Richter habe die Vergleichsvereinbarung des Paares nun unterschrieben. Die Scheidung ist damit offiziell durch.

Kein Happy End

Olsen, eine ehemalige Schauspielerin und heutige Designerin, und Sarkozy, der Halbbruder des ehemaligen französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy (65), waren seit 2012 liiert. Drei Jahre später läuteten im November 2015 die Hochzeitsglocken. Die Scheidungspapiere hatte Olsen im April 2020 eingereicht, aufgrund der Corona-Pandemie verzögerte sich die Bearbeitung ihres Antrags jedoch um einige Zeit.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren