Markus Mörl: Not-Operation nach Unfall

Schocknachricht von Markus Mörl: Der NDW-Star durchtrennte sich beim Entrümpeln eine Arterie im Arm und musste notoperiert werden. Es bestand Lebensgefahr!
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Große Sorgen um den NDW-Star Markus Mörl (58, "Ich will Spaß"). Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, zog sich der Sänger beim Entrümpeln des Hauses seiner verstorbenen Mutter im hessischen Bad Camberg eine schwere Schnittverletzung am linken Unterarm zu. Er durchtrennte sich dabei eine Arterie und es bestand aufgrund des massiven Blutverlustes sogar Lebensgefahr. Wie Mörl selbst bestätigte, schleppte er sich in eine nahe gelegene Arztpraxis. Dort wurde er erstversorgt und kurze Zeit später ins Krankenhaus eingeliefert.

Hier gibt es den Song "Kleine Taschenlampe brenn'" von Markus

Dort flickten ihn die Ärzte in einer einstündigen Not-Operation wieder zusammen: "Ich hatte echt Glück, dass die Ärzte so versiert waren. Dafür bin ich dankbar." Ihm sei ein Glastisch aus der Hand gerutscht: "Eine messerscharfe Hälfte des Tisches bohrte sich in meine linke Armbeuge und riss mir die Haut auf." Nun habe er aber aus dem Unfall gelernt. Man sollte solche Arbeiten Profis überlassen, er habe zwei linke Hände.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren