Mark Wahlberg verpasst Triumph seiner Patriots

Es war eines der unfassbarsten Comebacks der Sportgeschichte und der Edelfan der New England Patriots hat sie verpasst: Mark Wahlberg verließ beim Super Bowl vorzeitig das Stadion.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Für diese Aktion beißt sich Mark Wahlberg (45, "Deepwater Horizon") garantiert in den Allerwertesten: Der Edelfan der New England Patriots verließ das Stadion beim gestrigen Super Bowl noch vor dem Mega-Comeback der Jungs um Quarterback-Superstar Tom Brady (39) und verpasste so den Super-Bowl-Triumph in Houston. Die Patriots drehten das längst verloren geglaubte Spiel, retteten sich in die Verlängerung und schlugen dann die Atlanta Falcons.

Hier gibt es Kriegsdrama "Lone Survivor" mit Mark Wahlberg

Doch der Schauspieler hatte natürlich einen guten Grund. Auf Instagram erklärte er anschließend seinen vorzeitigen Abschied: "Ich musste früher das Spiel verlassen, weil mein jüngster Sohn sich nicht gut gefühlt hat." Er wäre liebend gerne noch länger geblieben, aber die Familie gehe nun mal vor. "Das bedeutet nicht, dass ich meine Patriots nicht auch liebe", schrieb Wahlberg weiter und postete ein Bild, das ihn gemeinsam mit seiner Frau Rhea Durham (38) und zwei seiner vier Kinder auf dem Spielfeld zeigt.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren