Manuel Cortez ist knapp an der Intensivstation "vorbeigerutscht"

Er war knapp bei Manuel Cortez: Der Schauspieler gibt nach seiner Covid-19-Erkrankung ein Update aus dem Krankenhaus.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Manuel Cortez litt unter einem schweren Verlauf seiner Covid-19-Erkrankung.
Manuel Cortez litt unter einem schweren Verlauf seiner Covid-19-Erkrankung. © imago images/Stephan Wallocha

Seit knapp zwei Wochen liegt der Schauspieler Manuel Cortez (42) nun schon im Krankenhaus. Er hatte sich mit dem Coronavirus infiziert und war anschließend schwer an Covid-19 erkrankt. Nun gibt er seinen Fans via Instagram ein Update aus dem Krankenhaus und erklärt, wie knapp es für ihn war. Er sei jetzt den zwölften Tag in der Klink und befinde sich nun endlich auf dem Weg der Besserung, erzählt der immer noch durch die Nase beatmete Cortez.

Er sei nur "ganz knapp an der Intensivstation vorbeigerutscht", so der Schauspieler weiter. Zuvor wurde er mit einer schweren Lungenentzündung eingeliefert, seine Lunge sei "an mehreren Stellen kollabiert". Es sei nicht klar gewesen, ob er es schaffe: "Es gab zwei Nächte, da war es wirklich gefährlich." Außerdem hätte er nachts unter Panikattacken gelitten. Er sei nun aber über dem Berg, dürfe sich bewegen, aufstehen und sogar duschen. Seine Lungen hätten sich sehr verbessert.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren