Magier Siegfried ist tot - Kampf gegen Krebs verloren

Mit 81 Jahren ist Magier Siegfried Fischbacher gestorben. Der Magier hat am Mittwochabend den Kampf gegen den Bauchspeicheldrüsenkrebs verloren.
| Steffen Trunk
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Empfehlungen
Siegfried Fischbacher (li.) stirbt mit 81 Jahren. Sein Lebenspartner Roy Horn (re.) ist 2020 verstorben.
Siegfried Fischbacher (li.) stirbt mit 81 Jahren. Sein Lebenspartner Roy Horn (re.) ist 2020 verstorben. © dpa/Felix Hörhager

Magier Siegfried Fischbacher ist tot, das berichtet "Bild". Der Magier des Zauber-Duos "Siegfried und Roy" starb nach schwerem Krebsleiden in seinem Anwesen in Las Vegas.

Bauchspeicheldrüsenkrebs: Siegfried Fischbacher stirbt in Las Vegas

"Er ist sanft und friedlich eingeschlafen", sagt Siegfrieds Schwester Dolore zu "Bild". Erst vor wenigen Tage wurde die Erkrankung des berühmten Magiers publik. Der Tumor wurde in einer zwölfstündigen Operation aus seiner Bauchspeicheldrüse entfernt, doch der Krebs hatte schon gestreut. Auf eigenen Wunsch soll Siegfried Fischbacher aus der Klinik entlassen worden sein. Er wollte auf sein Anwesen in Las Vegas zurückkehren.

Große Trauer auch bei Frederic Prinz von Anhalt. Der AZ sagt er: "Ich habe sofort, als ich von Siegfrieds Krebsdiagnose gehört habe, meinen Urlaub in der Schweiz abgebrochen. Siegfried und mich verband eine langjährige Freundschaft. Ich wollte meine zehntägige Quarantäne in Los Angeles abwarten und ihn dann in Las Vegas besuchen. Ich bin so furchtbar traurig."

Welt-Karriere von Siegfried und Roy

Gemeinsam mit seinem Lebenspartner Roy Horn, der vor acht Monaten an einer Corona-Erkrankung starb, wurde Siegfried Fischbacher durch die gemeinsamen Auftritte mit weißen Tigern und Löwen weltberühmt. Von 1990 bis 2003 standen Siegfried und Roy auf der Bühne des Mirage-Hotels in Las Vegas.

1967 kamen die beiden dann nach Las Vegas, gut zwei Jahrzehnte später handelten die "Meister der Illusion" mit dem Mirage-Hotel in der Casinostadt einen Millionen-Deal aus. Mit spektakulären Illusionen und exotischen Tieren begeisterten die deutschen Entertainer Fans aus aller Welt. Die Karriere des Duos in Las Vegas war im Oktober 2003 geendet, als ein Tiger Roy Horn bei einer Vorstellung schwer verletzte.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1 Kommentar – mitdiskutieren Empfehlungen
1 Kommentar
Artikel kommentieren