Magdalena Neuner ist schockiert über Boris Becker

Sie hat im Biathlon erreicht, was Boris Becker im Tennis geschafft hat. Jetzt exponiert die zwölfmalige Biathlon-Weltmeisterin Magdalena Neuner nur für Sky.
| (ali/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Magdalena Neuner freut sich auf die Olympischen Winterspiele 2014
Armin Lissfeld Magdalena Neuner freut sich auf die Olympischen Winterspiele 2014

Sie hat im Biathlon erreicht, was Boris Becker im Tennis geschafft hat. Jetzt exponiert die zwölfmalige Biathlon-Weltmeisterin Magdalena Neuner nur für Sky.

München - Spätestens seit Boris Becker wissen wir: Auch Leistungssportler nutzen Social Media! Dass man diese auch sinnvoll nutzen kann, beweist das Galaxy-Team aus dem Hause Samsung: Ex-Biathletin Magdalena Neuner, Mono-Skifahrerin Anna Schaffelhuber, Snowboard-Weltmeisterin Isabella Laböck und Skispringer Severin Freund werden von den Olympischen Winterspielen 2014 via der neuen Sky Sport News HD App für Samsung Geräte, persönliche Einblicke hinter die Kulissen von Sootchi bieten.

Die Nachrichtenagentur spot on news sprach mit der zwölfmaligen Weltmeisterin und Sky-Expertin Magdalena Neuner (26) über virtuelle Schwächen und analoge Stärken:

Mit ihrer DVD "Cardio-Power & Bodyshaping mit Fun Faktor" macht Magdalena Neuner Couchpotatoes fit. Überzeugen Sie sich selbst

Glauben Sie, dass Sie Ihren Rücktritt bereuen werden, wenn Sie in Sootchi nur als Zaungast dabei sein werden?

Magdalena Neuner: Auf keinen Fall. Ich freue mich darauf, alles mal aus einer anderen Perspektive zu erleben. Ich denke, das werden spektakuläre Spiele und die Russen werden uns sicher was Gewaltiges präsentieren. Und als Zaungast werde ich das viel mehr genießen können, als wenn ich mich auf der Piste quälen müsste.

Wie virtuell ist das Leben einer Natursportlerin, die in den Bergen lebt?

Neuner: Es gibt zwar acht Facebook-Accounts mit meinem Namen, die aber alle nicht von mir gesteuert werden. Und als ich dann unlängst endlich mal ein eigenes Facebook-Konto eröffnet habe, hat es kaum einen interessiert, weil alle dachten, das wäre wieder nur irgendeine Fan-Seite. Aber viel Privates wird man dort eh nicht von mir finden. Ich bin kein Boris Becker.

Was halten Sie von Beckers Netz-Aktivitäten?

Neuner: Ich bin schockiert, was aus so einem Ausnahmesportler alles werden kann. Dass Boris etwas älter und schwammiger geworden ist, da kann er ja nichts für, aber dass er sich aufführt wie ein Kind, das hat er sehr wohl selbst zu verantworten. Andere öffentlich niedermachen, das gehört sich nicht. Schade, dass so eine Sport-Legende keine private Größe zeigt.

Man sagt Ausnahmesportlern gerne nach, dass Sie nach der Karriere ihre Kindheit nachholen müssen. Wie ist das bei Ihnen?

Neuner: Ich hatte eine supertolle Kindheit und habe nicht das Gefühl meinem echten Alter hinterher zu hinken, weil ich was verpasst hätte. Ich fühle mich eher älter als meine Altersgenossinnen. Ich bin sehr häuslich, gehe nicht gerne weg und brauche keinen Rausch um Spaß zu haben. Ich trink ab und zu mal ein Radler mehr als früher, weil ich am nächsten Tag nichts reuen muss. Aber nichts Wildes. Der einzige Unterschied zu früher: Der Druck ist weg und ich kann besser entspannen.

Ohne Sport?

Neuner: Ich mache noch Sport, aber anders als früher. Wenn ich mich heute mit dem Mountainbike den Berg hochquäle, dann rase ich nicht, wie früher, gleich wieder runter. Heute kehre ich auf dem Gipfel ein, bestelle mir ein Radler und eine ordentliche Brotzeit.

Fahren Sie noch Ski?

Neuner: Ich habe von meinen 32 Paar Ski noch sechs Paar behalten und mit denen gehe ich gerne im Winter gemütlich zum Langlaufen. Ohne Qual und Hetz, dafür mit viel Freude an der Natur. Und mein Gewehr steht mittlerweile wieder beim Zoll der Sportfördergruppe. Ich habe keine Verwendung für ein Kleinkalibergewehr. Jede Waffe, die ich nicht im Haus stehen habe, ist eine gute Waffe.

Am Computer kann man auch schießen üben.

Neuner: Ich bin kein PC-Spieler. Wir waren vier Kinder Zuhause, alle hatten einen Gameboy, nur ich nicht. Ich mag lieber analoge Hobbys, wie Stricken, Handarbeiten, Kochen und Backen. Ich bin ein richtiges Hausmütterchen.

Retro nennt man das heutzutage.

Neuner: Ich finde das nicht Retro. Das ist Lebensqualität. Ich bin es mir wert, dass ich mir was frisch Gekochtes auf den Tisch stelle. Und mein Freund weiß meine Koch- und Backkünste sehr zu schätzen.

Haben Sie den übers Internet gefunden?

Neuner: Nein, Seppi und ich kennen uns schon seit dem Kindergarten. Ich habe nie irgendwelche Online-Dating-Portale benutzen müssen.

Wie würde denn eine Neuner-Kontaktanzeige klingen?

Neuner: Junge, sportlich aktive und häusliche Sie, sucht aktiven und kommunikativen Partner mit Humor zum Pferdestehlen. Ein Kumpel-Typ und Lebenspartner zugleich - einen wie Seppi halt.

Wann werden wir im Netz von Ihrer Hochzeit lesen?

Neuner: Da muss man Seppi fragen. Das Posting muss von ihm kommen. Bis heute hat er noch keinen Kniefall gemacht.

Wäre Facebook das richtige Medium um den Rücktritt vom Rücktritt bekannt zu geben?

Neuner: Das würde ich eher auf meiner Homepage bekannt geben. Aber die Chance liegt bei 0,0001 Prozent und ich denke, es wird noch andere schöne Postings von mir geben, mit denen ich die Menschen überraschen werde.

Ihr Traum-Posting?

Neuner: Dass sich unsere Familie vergrößert. Mama sein wird meine nächste große Aufgabe werden. Alle sagen, das sei das Schönste der Welt. Ich bin sicher, dass ich das genauso sehen werde.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren