"Love Island"-Paar Samira Berkane und Yasin Cilingir: Das Baby ist da!

Das Liebesglück von Samira Berkane und Yasin Cilingir ist perfekt. Die "Love Island"-Stars sind Eltern eines Jungen geworden.
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Samira Berkane und Yasin Cilingir haben sich bei "Love Island" kennengelernt.
Samira Berkane und Yasin Cilingir haben sich bei "Love Island" kennengelernt. © [M] imago images / Future Image

Die "Love Island"-Stars Samira Berkane (23) und Yasin Cilingir (29) freuen sich über die Geburt ihres ersten gemeinsamen Kindes. Via Instagram-Story teilte der frisch gebackene Vater am Dienstag (22. Dezember) mit: "Der Kleine ist da, wir sind wirklich glücklich." Dazu veröffentlichte er ein Foto, auf dem der Junge auf seiner Brust liegt, das Gesicht des Kindes ist nicht zu erkennen.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Auch Berkane teilte den Schnappschuss in ihrer Story, äußerte sich bislang aber noch nicht dazu. Ihr Partner erklärte: "Leider gab es einige Komplikationen." Weitere Details nannte der Reality-TV-Teilnehmer nicht. An seine Follower gerichtet meinte er jedoch, sie sollen sich "keine Sorgen" machen.

Das Paar lernte sich 2019 in der RTLzwei-Datingshow "Love Island" kennen. Es zog zusammen und gab im Januar 2020 die Verlobung bekannt. Die Schwangerschaftsverkündung folgte im Juli desselben Jahres.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren