Lothar Matthäus' fünfte Ehe scheitert: Jetzt spricht seine Exfrau

Lothar Matthäus und seine ehemalige Partnerin Anastasia sind kein Ehepaar mehr. Beide trennten sich bereits Anfang des Jahres, für den 60-Jährigen ist es nunmehr die fünfte Scheidung.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
11  Kommentare  0 Teilen
Lothar Matthäus und seine fünfte Ehefrau Anastasia sind geschieden.
Lothar Matthäus und seine fünfte Ehefrau Anastasia sind geschieden. © imago/Eibner Europa

Lothar Matthäus (60) ist geschieden – zum mittlerweile fünften Mal! "Wir sind geschieden, schon seit Anfang des Jahres", bestätigte der ehemalige Fußballprofi das Ehe-Aus gegenüber der "Bild".

Zwischen Matthäus und seiner ehemaligen Partnerin Anastasia (33) ist es also vorbei, böses Blut zwischen beiden soll es deshalb aber nicht geben. Laut Matthäus haben sich die Interessen zu weit auseinanderentwickelt. "Alles andere sind private Details, die niemanden etwas angehen. Nur soviel: Es gab keinen Streit, keinen Ärger, keine anderen Partner. Wir verstehen uns gut, sind weiter freundschaftlich verbunden."

Lesen Sie auch

Beide wollen Freunde bleiben, vor allem für Sohn Milan (7) – das sieht auch Anastasia so: "Es war unsere gemeinsame Entscheidung. Besser hätten wir das nicht lösen können. Den wahren Charakter eines Menschen erkennt man wohl erst, wenn man so einen Punkt erreicht wie wir. Ich kann nur sagen, dass alles sehr friedlich gelaufen ist", sagte sie der "Bild".

Lothar Matthäus und Anastasia haben am 15. November 2014 in der Slowakei geheiratet, sie haben einen gemeinsamen Sohn. Für den deutschen Rekordnationalspieler (150 Spiele) ist es inzwischen die fünfte Scheidung. Zuvor war er mit Silvia (61), Lolita (60), Marijana (50) und Liliana (33) verheiratet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 11  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
11 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.