Lorde ist frustriert über Ratschläge zu ihrer Akne

Sängerin Lorde hat seit Jahren Probleme mit Akne - und macht daraus auch kein Geheimnis. Doch eines geht ihr tierisch auf die Nerven: Wenn sie mit Behandlungsideen bombardiert wird.
| (cam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Sängerin Lorde kann auf Beauty-Ratschläge verzichten.
Tinseltown / Shutterstock.com Sängerin Lorde kann auf Beauty-Ratschläge verzichten.

Sängerin Lorde (21, "Royals") hat schlechte Haut und Probleme mit Akne. Daraus hat die 21-jährige Neuseeländerin noch nie einen Hehl gemacht. Nun ist ihr allerdings der Kragen geplatzt - in einigen Videos in ihrer Instagram Story wie US-Medien berichten. "Akne nervt", erklärte sie zunächst und fügte frustriert hinzu: "Und wisst ihr was noch nervt? Wenn man seit Jahren Akne hat, alle Medikamente ausprobiert hat, alles Mögliche versucht hat, und die Leute immer noch daherkommen mit Sachen wie: 'Weißt du, was bei mir funktioniert hat? Feuchtigkeitscreme!'" Die Hits von Lorde können Sie auch bei Amazon streamen: Drei Monate nur 0,99 Euro unbegrenzt Musik hören

Das hat sie alles schon getestet

Lorde zählt ein paar Tipps auf, die sie immer wieder zu hören bekomme: Eine Maske aus Honig, griechischem Joghurt und Avocado, ein Aprikosen-Peeling sowie die angebliche Wunderwaffe Kokosnussöl. Doch bei der Sängerin half das alles nichts. Damit nicht genug! Das Schlimmste sei, wenn die Leute denken würden, sie sei dreckig. "Wäschst du dein Gesicht", werde sie gefragt. "Ja, ich wasche mein Gesicht, ich bin nur genetisch verflucht", ist ihre Antwort darauf.

Zum Schluss wandte sich Lorde an alle, die ebenfalls unter Akne leiden: "Ich kann euren Schmerz nachvollziehen. Aber wir werden es schaffen, das werden wir. Versprochen".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren