Lindsay Lohan: "Es war nicht das erste Mal"

Wie gewalttätig ist Egor Tarabasov wirklich? Zum ersten Mal sprach Lindsay Lohan selbst über das Drama mit ihrem Verlobten und gab überraschende Einblicke.
| (sas/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Wie gewalttätig ist Egor Tarabasov wirklich? Zum ersten Mal sprach Lindsay Lohan selbst über das Drama mit ihrem Verlobten und gab überraschende Einblicke.

Mykonos - Es sind verstörende Bilder: Lindsay Lohan (30, "Girls Club") streitet am Strand von Mykonos mit ihrem Verlobten Egor Tarabasov (23). Dieser packt sie grob und drückt ihr die Arme hinter den Rücken. Die Paparazzi-Aufnahmen sind der vorläufige Höhepunkt des öffentlichen Dramas zwischen der Hollywood-Schauspielerin und dem russischen Geschäftsmann, in dem Eifersucht und Gewalt offenbar eine große Rolle spielen. Es wurde viel diskutiert, nun meldet sich Lohan zum ersten Mal selbst zu Wort.

Wie Lindsay Lohan auf Instagram Stellung zu ihrem Liebes-Drama bezog, sehen Sie hier auf Clipfish

Im Interview mit der "Daily Mail" erklärt sie: "Es war nicht das erste Mal. Das ist das Problem. Nur dieses Mal hat es jemand gesehen." Den Ausraster, der bereits vor einiger Zeit auf der griechischen Insel stattgefunden hat, erklärt sie damit, dass ihr Verlobter zu viel getrunken habe und "total durchgedreht" sei. Nach dem Zoff habe sie die Nacht in einem Hotel verbracht und sei anschließend zu Freunden nach Sardinien gereist, um Abstand zu gewinnen.

Will sie trotzdem bei ihm bleiben?

Eigentlich Grund genug, um einen endgültigen Schlussstrich zu ziehen. Doch Lohan scheint mit ihrem Traum von der großen Liebe noch nicht abgeschlossen zu haben. Den Verlobungsring, den ihr Tarabasov im September schenkte, trägt sie offenbar immer noch, wolle außerdem erneut das Gespräch mit dem Millionär suchen. Dennoch sagt sie: "Ich habe mich wirklich in ihn verliebt, aber er hat mein Vertrauen gebrochen und dazu beigetragen, dass ich mich nicht sicher fühle. Mir wird nun klar, dass man keine Beziehung nur mit Liebe führen kann." Wie es jetzt weitergeht, weiß die Schauspielerin wohl selbst noch nicht. Bleibt nur zu hoffen, dass ihr weitere Gewalt-Exzesse erspart bleiben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren