Lilli Hollunder wünschte sich eigentlich keinen Jungen

Lilli Hollunder hat offen und ehrlich über ihre Erwartungen während ihrer Schwangerschaft gesprochen und dabei verraten, dass sie sich ursprünglich lieber ein Mädchen gewünscht hat.
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die schwangere Lilli Hollunder und René Adler bei einer Veranstaltung
Die schwangere Lilli Hollunder und René Adler bei einer Veranstaltung © imago images/Eventpress

Im Mai 2020 ist Lilli Hollunder (34) zum ersten Mal Mutter geworden. Die Schauspielerin und Ehefrau von Ex-Fußballtorwart René Adler (36) brachte einen Jungen zur Welt, der auf den Name Casper hört. Doch wie Hollunder nun verraten hat, wünschte sie eigentlich ein Mädchen. Auch machten ihr andere Ängste zu schaffen.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Ich zum Beispiel wollte keinen Jungen und hatte Angst, ein hässliches Kind zu bekommen", erzählt Hollunder in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Gala". Sie habe einen "hysterischen Anfall" bekommen, als sie erfuhr, dass es ein Junge werde. Gleichzeitig habe sie sich für ihre Gedanken aber auch geschämt. Erst ein Gespräch mit einer anderen Mutter habe ihr dabei geholfen, ihre Gefühle zu verarbeiten.

Adler und Hollunder sind seit Oktober 2016 verheiratet. Der ehemalige Fußballprofi spielte während seiner Karriere unter anderem für Bayer 04 Leverkusen und den Hamburger SV. Hollunder ist vor allem aus dem TV bekannt. Sie war unter anderem in mehr als 400 Episoden der Soap "Verbotene Liebe" zu sehen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren