"Let's Dance": Einen "Kinski-Bonus" gibt es nicht

Schaut man sich die aktuelle Staffel von "Let's Dance" an, dann könnte man durchaus ab und an glauben, dass Nastassja Kinski eine Sonderbehandlung bekommt. Einen "Kinski-Bonus" gebe es aber nicht, wie ein Sprecher von RTL gegenüber spot on news erklärt.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Nein, "es gibt keinen Kinski-Bonus"! Das hat ein RTL-Sprecher auf Anfrage von spot on news erklärt. Dabei könnte man durchaus glauben, dass Nastassja Kinski (55, "Katzenmenschen") als Teilnehmerin der aktuellen Staffel von "Let's Dance" eine Sonderbehandlung bekäme.

Hier können Sie "Tess" und viele weitere Filme mit Nastassja Kinski bestellen

 

Wie war das mit dem Duzen?

 

Weder Ex-Fußballer "Icke" Häßler (49), noch Sonja Kirchberger (51, "Quellen des Lebens") oder ein anderer der übrigen Kandidaten wird in der Tanzshow gesiezt - Kinski schon. Das fiel auch bereits so einigen Social-Media-Nutzern auf. "Darf die Kinski nicht geduzt werden?", fragte so zum Beispiel eine Twitter-Userin.

Zudem scheint die Kritik nach einem Tanz der Schauspielerin oft durchaus sanfter verpackt, als bei den Kollegen. Selten sieht man den schlagfertigen Juror Joachim Llambi (51) lammfromm, bei Kinski hält er sich jedoch auffallend zurück. In der fünften Live-Show am Freitag wird man einen zumindest in diesem Punkt vermutlich erneut eher umgänglichen Llambi sehen, vor dem Kinski zusammen mit ihrem Tanzpartner Christian Polanc (37) eine Samba zu "Ella, elle l'a" von France Gall aufs Parkett legen wird.

Alle Infos zu 'Let's Dance' im Special bei RTL.de.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren