Leonardo DiCaprio: Vergewaltigungsszene mit einem Bären?

Wie brutal wird der neue Film von Leonardo DiCaprio? Eines steht zumindest fest: Die Gerüchte um eine Vergewaltigungsszene mit einem Bären sind falsch.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Leonardo DiCaprios (41) Filmrollen ist schon einiges zugestoßen, von einem Bären wurde aber noch keine vergewaltigt... Ab 14. Januar wird der Hollywood-Star in "The Revenant - Der Rückkehrer" zu sehen sein. Er spielt darin Hugh Glass - und der wird offenbar von einem Bären angegriffen. Die Seite "drudgereport.com" setzte nun Gerüchte in die Welt, er werde von dem Tier "vergewaltigt". Das Studio hat das anschließend dementiert.

Einen Trailer zu "The Revenant" sehen Sie hier auf Clipfish

"Jeder, der den Film gesehen hat, kann bezeugen, dass der Bär in dem Film weiblich ist", heißt es unter anderem laut "Variety" in einem Statement von Fox. Das Tier attackiere Hugh Glass, weil es Angst um die Jungen habe. "Es gibt definitiv keine Vergewaltigungsszene mit einem Bär."

DiCaprio hatte über den Dreh schon in einem Interview mit "Yahoo Movies" gesprochen: Betreffende Szenen hätte zu den schwierigsten seiner Karriere gehört. In "The Revenant" von Regisseur Alejandro González Iñárritu wird der legendäre Forscher und Abenteurer Hugh Glass bei einer Expedition tief in der amerikanischen Wildnis - nachdem er brutal von dem Bären attackiert wurde - von seinen Jagdbegleitern zurückgelassen. In seinem Überlebenskampf erleidet Glass unerträgliche Qualen und muss erleben, dass auch sein engster Vertrauter John Fitzgerald (Tom Hardy) ihn verrät und im Stich lässt.

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren