Leon Goretzka: Warum es so wichtig ist, klar Stellung zu beziehen

Leon Goretzka fällt immer wieder mit seinem Engagement für eine bessere Welt auf. In einem aktuellen Interview erklärt der Fußballspieler mit Herz nun, wieso der Fußballplatz dafür genau der richtige Ort ist, was es noch zu tun gibt und in welchem Lebensbereich er sich an anderen orientiert.
| (mia/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Leon Goretzka fällt immer wieder mit seinem Engagement für eine bessere Welt auf.
Leon Goretzka fällt immer wieder mit seinem Engagement für eine bessere Welt auf. © Tommy Hilfiger

Auf dem Platz, auf Twitter, in Interviews: Spätestens seit seiner "Herz"-Geste beim Spiel gegen Ungarn steht Leon Goretzka (26) für ein neues Motto im Fußball: "Spread Love".

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

In einem aktuellen Interview mit "Grazia" erklärte der DFB-Nationalspieler, warum ihm dieses Engagement so wichtig ist: "Für mich ist das eine Selbstverständlichkeit. Rassismus und Diskriminierung haben weder auf dem Fußballfeld was zu suchen noch in unserer Gesellschaft."

Diese Einstellung geht sogar auf seine Kollegen über: Sie finden es gut, dass ich Stellung beziehe, und es ermutigt sie, einen ähnlichen Weg zu verfolgen."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Fünf Millionen Euro gegen die Corona-Krise

Auch in der Corona-Krise zeigte Goretzka soziales Engagement: Zusammen mit seinem Nationalmannschafts-Kollegen und Freund Joshua Kimmich (26) gründete er die Initiative "We kick Corona", die bereits mehr als fünf Millionen Euro an karitative Vereine und soziale Einrichtungen gespendet hat.

Auch weitere Themen beschäftigen den Sportler: So setzt er sich für einen bewussteren Konsum von Fleisch ein und hegt Sympathien für die "Fridays for Future"-Bewegung.

"Fashion ist ein tolles, spannendes Thema"

Nun wird Goretzka auch noch Testimonial für einen ganz anderen Bereich: Fashion. Als neuer Botschafter für Tommy Hilfiger Uhren macht er sich neuerdings auch Gedanken zum Thema Mode. Obwohl er sich vor allem als "typischer Mann" einschätzt, der unter Accessoires vor allem eine Uhr, seinen Autoschlüssel und ein Handy versteht.

Trotzdem macht ihm das Thema offensichtlich Spaß. Und woher holt er sich Inspirationen für seinen Style? "David Beckham hat sicherlich eine Epoche geprägt, aber ich habe mir von vielen unterschiedlichen Protagonisten jeweils einen kleinen Teil abgeguckt." Am liebsten trage er "lässige und style Looks, vor allem Shirts und Hosen".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren