Lena Dunham wird zur radikalen Feministin

Lena Dunham wird in "American Horror Story: Cult" zu einer radikalen Feministin. Sie spielt die Frau, die einst Andy Warhol töten wollte.
| (hom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Privat setzt sich Lena Dunham (31, "Girls") viel für die Rechte der Frauen ein. Nun wird sie aber in ihren Ansichten radikal. Allerdings nur für eine Rolle im TV. Denn umso näher der Start der neuen Staffel von "American Horror Story" rückt, desto mehr Details werden bekannt. So berichtet die Branchen-Website "Deadline" nun, dass Dunham in "Cult", so der Name der siebten Staffel, Valerie Solanas verkörpern wird. Solanas war eine radikal-feministische Schriftstellerin, die in den 60er Jahren versuchte, Andy Warhol zu ermorden. (Die erste Staffel von "American Horror Story" können Sie hier bestellen)

Showrunner Ryan Murphy bestätigte demnach, dass Dunham in der siebten Folge von "American Horror Story: Cult" als Solanas zu sehen sein wird. Dunham wird die Rolle in Rückblenden spielen, wie es weiter heißt. Somit ist nun klar, dass die 31-Jährige an der Seite von Evan Peters (30) spielen wird. Der "X-Men: Apocalyse"-Star mimt Andy Warhol, aber auch weitere Charaktere wie Kai, Charles Manson, David Koresh und Jim Jones. "Cult" wird in den USA am 5. September starten. In Deutschland gibt es Staffel sieben mit etwas Verzögerung auf Sky zu sehen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren