Laura Karasek hat Covid-19-Erkrankung überstanden

Die Autorin und Moderatorin Laura Karasek hat eine Ansteckung mit dem Coronavirus überstanden. Ihr gehe es wieder gut, erklärt sie nun.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Laura Karasek auf einem Event vor der Corona-Pandemie
Laura Karasek auf einem Event vor der Corona-Pandemie © imago images/Future Image

Kürzlich machte die deutsche Moderatorin und Autorin Laura Karasek (39, "Drei Wünsche") öffentlich, dass sie sich mit dem Coronavirus infiziert habe. Jetzt hat sie eine damit einhergehende Covid-19-Erkrankung überstanden, wie sie im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung erklärt. Sie gibt Entwarnung: "Ich bin wirklich dankbar, dass ich einen milden Verlauf hatte. Es ist nicht lustig. Mir geht es wieder gut."

Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Auch ihrem Mann und ihrer Mutter, die laut des Berichts ebenfalls positiv getestet wurden, gehe es demnach wieder besser. Zusammen mit ihrer Familie hatte sie sich in Quarantäne begeben. Nun habe sich das Gesundheitsamt bei ihr gemeldet und "grünes Licht" gegeben. Ihre Kinder waren nicht erkrankt, wie sie der Tageszeitung bereits vor wenigen Tagen verraten hatte.

Apfel oder Gurke?

Langsam kehre auch Karaseks Geschmackssinn zurück, den sie komplett verloren hatte. Sie könne etwa 20 Prozent schmecken: "Zumindest kann ich süß, salzig und eine Ingwer-Wurzel wieder auseinanderhalten. Vor drei Tagen habe ich in Ingwer gebissen und konnte nicht sagen, ob es eine Gurke ist oder ein Apfel."

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren