Langjähriger WDR-Intendant Fritz Pleitgen an Krebs erkrankt

Der langjährige Intendant des Westdeutschen Rundfunks, Fritz Pleitgen, ist an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt, wie die Deutsche Krebshilfe mitteilt.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Fritz Pleitgen in Görlitz
imago images / Future Image Fritz Pleitgen in Görlitz

Der deutsche Journalist und langjährige Intendant des Westdeutschen Rundfunks (WDR), Fritz Pleitgen (82), ist an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt. Das teilte die Deutsche Krebshilfe am heutigen Dienstag mit. Pleitgen sei bereits vor zehn Tagen in Heidelberg operiert worden. Der 82-Jährige gibt sich zuversichtlich.

Hier gibt es das Buch "Väterchen Don: Fluss der Kosaken" von Fritz Pleitgen

Tumor früh entdeckt

"Ich bin sehr zuversichtlich, da der Tumor in einem frühen Stadium entdeckt wurde und operabel war", erklärt Pleitgen, der seit März 2011 Präsident der Deutschen Krebshilfe ist, in einer Mitteilung. "Meine eigene Situation macht mir aber auch mehr als deutlich, wie wichtig es ist, Krebserkrankungen früh zu erkennen." Gleichzeitig bittet Pleitgen darum, ihm Zeit für seine Genesung zu geben und von weiteren Fragen an ihn oder die Deutsche Krebshilfe abzusehen - auch im Sinne seiner Familie.

Die Stiftung Deutsche Krebshilfe ist eine gemeinnützige Organisation, die im September 1974 von Dr. Mildred Scheel gegründet wurde. Gefördert werden unter anderem allerhand Projekte rund um Vorsorge, Früherkennung, Diagnose, Therapie und Nachsorge bei Krebserkrankungen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren