Lady Gaga: Vom Produzenten vergewaltigt?

Völlig unerwartet hat Lady Gaga die Popwelt schockiert: Die Sängerin hat angedeutet, sie sei Jahre vor ihrem großen Durchbruch von einem Produzenten vergewaltigt worden. Für Verwirrung sorgt unterdessen der Anwalt der Kollegin Kesha.
| (nam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Da trug sie noch ein Geheimnis: Lady Gaga im April bei einer Veranstaltung in New York
Greg Allen/Invision/AP Da trug sie noch ein Geheimnis: Lady Gaga im April bei einer Veranstaltung in New York

New York - Gerade erst hatten Joan Collins (81) und Teri Hatcher (49, "Desperate Housewives") ihr Schweigen gebrochen - auch um andere Frauen zu Mut und Offenheit zu animieren: Die TV-Stars berichteten vergangene Woche, sie seien in ihrer Jugend sexuell missbraucht worden. Nun scheint ihr Beispiel Schule gemacht zu haben. Ausgerechnet einer der größten Popstars der vergangenen Jahre hat erstmals und überraschend Andeutungen zu einem ebenso traumatischen Erlebnis gemacht: Lady Gaga (28, "Pokerface") ließ am Dienstag bei US-Radiotalker Howard Stern erahnen, sie sei von einem Musikproduzenten vergewaltigt worden.

Mit der Doku "Born For Fame" erfahren Sie mehr über die erstaunliche Karriere der Lady Gaga - jetzt gratis und in voller länge bei MyVideo!

Allerdings lässt das Gespräch der beiden Raum für Interpretationen: Gaga berichtete dem Moderator, ihr Song "Swine" handele von Vergewaltigung und Degradierung, von Wut und Leidenschaft - sie habe eine Menge an Schmerz herauszulassen gehabt. Scheinbar aus dem Blauen heraus hakte Stern nach, ob Gaga damit sagen wolle, sie sei von einem Produzenten vergewaltigt worden. Die Antwort der Sängerin: "Ich habe einige fürchterliche Erlebnisse durchgemacht. Ich kann heute lachen, weil ich viel an mentaler, physischer und emotionaler Therapie gemacht habe."

Gagas weitere Äußerungen wurden in den US-Medien weitgehend als Bestätigung interpretiert, sie sei bereits als Teenager, im Alter von 19 Jahren, Opfer einer Vergewaltigung geworden. "Meine Musik war wundervoll für mich", sagte die Sängerin wörtlich, "aber ich war ein Schatten meinerselbst an einem gewissen Punkt. Ich war nicht ich selbst. Um fair zu sein: Ich war ungefähr 19 Jahre alt." Sie sei naiv gewesen, berichtete Gaga. "Und dann ist all dieses seltsame Zeug passiert und ich dachte nur: Oh, so sind also Erwachsene?"


Lady Gaga -- Applause Musik Video - MyVideo

Erst Jahre später habe sie verstanden, was vor sich gegangen sei, sagte Lady Gaga in der Radiosendung. "Du warst 20 Jahre älter als ich - wie soll das ein Date gewesen sein?" Den fraglichen Vorfall bezeichnete Gaga indirekt als Wurzel eines Alkoholproblems.

Für zusätzliche Verwirrung sorgte nur Stunden nach dem Radiointerview der Anwalt der Musikerkollegin Kesha. Kesha beschuldigt ihren Produzenten Dr. Luke seit geraumer Zeit der Verwaltigung. Ihr Rechtsbeistand Mark Geragos deutete nun auf Twitter an, es handle sich auch bei Gagas Peiniger um Dr. Luke. - Eine Behauptung, die sowohl Lady Gagas Sprecher, als auch ein Vertreter Dr. Lukes umgehend entschieden zurückwiesen: "Das ist einfach nicht wahr", sagte Gagas Sprecher laut der Webseite "TMZ".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren