Kylie Minogue: So denkt sie über das Leben ohne Kinder

Kylie Minogue hat über ihr bewegtes und bewegendes Leben gesprochen. Das es wohl kinderlos sein wird, habe sie inzwischen akzeptiert.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Im Jahr 2005, im Alter von 36 Jahren, endete nach eigener Aussage Kylie Minogues (50, "Golden") Chance darauf, Mutter zu werden. Damals schockte ihre Brustkrebserkrankung ihr gesamtes Heimatland Australien und sorgte dafür, dass dort die Vorsorgeuntersuchungen um 30 Prozent in die Höhe schossen - Ärzte sprachen vom "Kylie-Effekt". Im Interview mit der "Sunday Times" hat der Star nun über sein Leben ohne Kinder gesprochen - und weigert sich, in dieser Hinsicht von "Reue" zu reden.

Musik von Kylie Minogue finden Sie hier

Sie habe damals zwar nicht explizit einen Kinderwunsch gehabt, aber: "Es hat alles verändert. Ich möchte darüber nicht zu viel nachdenken. Aber ich frage mich schon, wie es wohl gewesen wäre." Zwar bereue sie, wie wohl jeder Mensch, einige Entscheidungen in ihrem Leben. In diesem Punkt wolle sie aber nicht so denken: "Es wäre sehr schwer für mich, nach vorne zu blicken, wenn ich das als Bedauern bezeichnen würde. Daher muss ich es so philosophisch wie möglich betrachten."

Doch wie sieht es mit Alternativen zu eigenen Kindern aus? Darüber scheint Minogue noch nicht zu 100 Prozent sicher zu sein: "Jeder wird sagen, dass es doch Optionen gibt, aber ich weiß nicht. Ich bin jetzt 50 Jahre alt und mehr im Reinen mit meinem Leben. Du musst akzeptieren, wo du dich befindest und damit leben." Die Sängerin ist aktuell mit dem acht Jahre jüngeren und ebenfalls kinderlosen Briten Paul Solomons liiert, Creative Director des Magazins "GQ".

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren