Kronprinzessin Amalia dürfte auch eine Frau heiraten

Kronprinzessin Amalia der Niederlande dürfte eine Frau heiraten. Ministerpräsident Mark Rutte machte klar, dass die gleichgeschlechtliche Ehe auch für Monarchen erlaubt ist.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Kronprinzessin Amalia wird ihrem Vater, König Willem-Alexander, eines Tages auf den niederländischen Thron folgen.
Kronprinzessin Amalia wird ihrem Vater, König Willem-Alexander, eines Tages auf den niederländischen Thron folgen. © imago/PPE

Kronprinzessin Amalia der Niederlande (17) dürfte eine Frau heiraten, wenn sie das möchte. Denn wie Ministerpräsident Mark Rutte (54) nun in einem Brief an das Parlament in Den Haag klarstellte, ist die gleichgeschlechtliche Ehe auch für die Königinnen und Könige der Niederlande erlaubt.

Wie die niederländische Zeitung "De Telegraaf" weiter meldet, gehe das aus Ruttes Antworten auf Fragen zu möglichen Thronfolgeproblemen hervor. Seine Partei, die VVP, hatte wissen wollen, ob Amalia abdanken müsse, wenn sie einen Partner gleichen Geschlechts heiraten wolle. Dies sei kein Problem für das Kabinett, sagte Rutte. Es gehe auch nicht konkret um Amalia, dieser Standpunkt gelte für jede Thronfolgerin und jeden Thronfolger.

Aber für die Thronfolge fehlt ein Gesetz

Schwieriger wird im Falle einer gleichgeschlechtlichen Ehe einer Königin oder eines Königs allerdings die Thronfolgeregelung. Rutte fordert dafür ein Gesetz. Er regte an, dass eine kommende Regierung und ein Parlament die Nachfolge zu gegebener Zeit regeln sollen, falls es in der Thronfolgerfamilie Kinder geben werde, die nicht von dem Monarchen oder der Monarchin abstammen. Aktuell kann die Krone nur an leibliche Kinder vererbt werden.

Die gleichgeschlechtliche Ehe ist in den Niederlanden seit 20 Jahren legal. Weltweit war das Land damit der Vorreiter.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren