Kristen Stewart schockt mit abrasierten Haaren

Neue Filmrolle oder einfach nur mutig? Kristen Stewart präsentierte sich bei einer Filmpremiere in Los Angeles mit extrem kurzen, blondierten Haaren.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Neue Filmrolle oder einfach nur mutig? Kristen Stewart präsentierte sich bei einer Filmpremiere in Los Angeles mit extrem kurzen, blondierten Haaren.

Kristen Stewart (26) ist immer wieder für eine modische Überraschung gut: Bei der Premiere ihres Films "Personal Shopper" in Los Angeles schockte sie mit einem extremen Kurzhaarschnitt. Ihre Haare waren nicht nur abrasiert, sondern auch platinblond gefärbt. Die helle Farbe war allerdings die geringere Überraschung, schon in der Vergangenheit hatte sie sich ohne ihre eigentlich dunkle Mähne gezeigt.

Mit dunkler Mähne und Robert Pattinson: Kristen Stewart in "Twilight" sehen Sie hier

Jillian Dempsey, die Ehefrau von Patrick Dempsey (51, "Grey's Anatomy"), war für Stewarts Make-up am Premierenabend verantwortlich und schrieb auf Instagram zu einem Foto der Schauspielerin: "Was für ein Unterschied ein Tag ausmacht #kristenstewart so punk". Kurz zuvor hatte sie noch ein Bild des ehemaligen "Twilight"-Stars gepostet: mit braunem, nach hinten gestyltem Haar, das ihr bis in den Nacken reichte.

Verantwortlich für den neuen Look ist demnach Celebrity-Hairstylistin Bridget Brager. Bei ihr heißt es auf Instagram zu Stewarts Frisur: "Wir haben heute etwas anderes probiert." Womöglich hat der neue Style etwas mit einer Filmrolle zu tun... Laut "E! News" soll Stewart bald für den Thriller "Underwater" vor der Kamera stehen. Darin geht es um ein Team von Forschern, die nach einem Erdbeben unter Wasser um ihr Leben kämpfen müssen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren