Krimi-Tipps am Dienstag

Im BR wird ein Kunstexperte ermordet, im SWR bekommt der Wiener Chefinspektor eine neue Mitarbeiterin und im NDR ermitteln die Kommissare in der Welt des Spitzensports.
| (sas/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Hauptkommissar Eisner mit seiner neuen Kollegin Bibiane Fellner
SWR/rbb/ORF/Oliver Roth Hauptkommissar Eisner mit seiner neuen Kollegin Bibiane Fellner

 

20:15 Uhr, BR, Tatort: Im freien Fall

 

Bestellen Sie hier die DVD-Box zum Wiener Tatort

Die Komissare Leitmayr (Udo Wachtveitl) und Batic (Miroslav Nemec) ermitteln in einem neuen Fall: Ein Kunstexperte stürzte vom Dach eines Münchner Hochhauses in den Tot. Wurde er ermordet? Am Tatort gerät Batic selbst gefährlich nahe an den Abgrund, hat aber Glück und landet im Schlafzimmer der attraktiven Künstlerin Anne (Jeanette Hain).

 

20:15 Uhr, SWR, Tatort: Vergeltung

 

 

Als Chefinspektor Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) zu einem Mordfall auf einer Wiener U-Bahnstation gerufen wird, ahnt er nicht, dass dieser Tag sein berufliches Leben sehr stark verändern wird. Denn am Tatort erwartet ihn Bibi Fellner (Adele Neuhauser), die er als Kollegin von der Sittenpolizei kennt und von der er weiß, dass sie unter anderem ein Problem mit dem Alkohol hat. Als sie ihm eröffnet, dass sie seine neue Assistentin ist, fällt der ahnungslose Eisner aus allen Wolken.

 

22:00 Uhr, NDR, Tatort: Zwischen den Ohren

 

Die Kommissare ermitteln in der Welt des Spitzensports und in die Münsteraner Motorrad- und Rockerszene. Ein Fuß, der in einem Motorradstiefel steckt, wird gefunden. Der Rechtsmediziner ist alarmiert: Hat er diesen Fuß mit einer äußerst seltenen Fehlbildung nicht schon einmal gesehen? Schnell wird aus der Vermutung Gewissheit: Seine ehemalige Klassenkameradin Susanne Clemens wurde offenbar das Opfer eines Verbrechens.

 

23:30 Uhr, HR: Mankells Wallander: Dunkle Geheimnisse

 

Nach dem Mord an dem elfjährigen Johannes ermittelt Wallander (Krister Henriksson) gegen einen pädophilen Täter, der jedoch vor seiner Verhaftung selbst ermordet wird. Wollte etwa der Vater des Jungen sich an dem Peiniger seines Sohnes rächen? Durch die Parallele zwischen dem Mord an Johannes und einem sieben Jahre zurückliegenden Verbrechen an einem gleichaltrigen Jungen gerät der pensionierte Polizist Rolf Liljeberg ins Visier: Er hatte Kontakt zu beiden Tätern.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren