"Kreative Schaffenspause": Vanessa Mai verschiebt ihre Tour

Schlagerstar Vanessa Mai verschiebt ihre für 2019 geplante Tournee. Der Grund: eine kreative Schaffenspause. Enttäuschte Fans können sich dafür auf neue Musik ihres Idols freuen.
| (the/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Schlagerstar Vanessa Mai (26, "Ich sterb für dich") wird im Herbst doch nicht auf große Arena-Tour gehen. Wie der Veranstalter am Dienstag mitteilte, verschiebt sie ihre bereits für 2019 angekündigte Tournee. Hintergrund sei "ein noch andauernder kreativer Schaffensprozess". Sie befinde sich demnach gerade im Studio, um an neuen Songs zu arbeiten. "Das Beste liegt vor uns!", erklärte Mai in einem Statement an ihre Fans. "Ich will dem Bekannten, neue aufregende Eindrücke hinzufügen und euch alle auf diese Reise mitnehmen."

 

Vanessa Mais Album "Schlager" gibt es hier zu kaufen

Sie habe zuletzt eine "Vielfalt neuer künstlerischer Impulse" bekommen und wolle "ihr musikalisches Spektrum" erweitern. Diesem Prozess wolle sie ausreichend Zeit geben. Deswegen die Verschiebung der Tournee, damit sie dann auch die neuen Songs performen könne. "Es tut mir leid für die Umstände, aber ich bin sicher, dass ihr mich versteht - und wir uns bald auf der Bühne wiedersehen!", entschuldigt sie sich auf Instagram.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Fans können Tickets zurückgeben

Laut Veranstalter werden die bereits im Vorverkauf erworbenen Tickets für die vom 21. Oktober bis 16. November geplante Tour an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückerstattet. Neue Termine für die verschobene Konzert-Tour sollen so bald wie möglich bekannt gegeben werden.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren