Kirsten Dunst: Darum sagt sie ihren Baby-Pfunden nicht den Kampf an

Seit Mai 2018 ist Kirsten Dunst Mutter eines Sohnes. Sich aktiv von ihren Baby-Pfunden verabschieden will die Schauspielerin aber nicht. Aus einem ganz einfachen Grund: Sie hat es nicht nötig.
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Schauspielerin Kirsten Dunst macht aus ihren Baby-Pfunden kein Geheimnis
Matteo Chinellato/Shutterstock.com Schauspielerin Kirsten Dunst macht aus ihren Baby-Pfunden kein Geheimnis

Schauspielerin Kirsten Dunst (37, "Marie Antoinette") lässt sich nicht stressen. Sie steht zu ihren Schwangerschaftspfunden, wie sie nun im Gespräch mit "PorterEdit" publik macht. Demnach habe die 37-Jährige, die im Mai 2018 ihr erstes Kind zur Welt gebracht hat, seit der Geburt "kein einziges Mal Sport gemacht". Warum auch?

Den Film "All Beauty Must Die" mit Kirsten Dunst und Ryan Gosling können Sie sich hier ansehen

Gesund und selbstbewusst

"Ich gehöre nicht zu den Leuten, die sagen: 'Oh, ich muss meine Bauchmuskeln zurückbekommen'", meint der Hollywood-Star, der bereits im zarten Alter von sieben Jahren die erste Rolle ergattern konnte. Damals war Dunst in Woody Allens (83) "New Yorker Geschichten" zu sehen.

Die 37-Jährige scheint zu wissen, was für sie und ihren Körper, aber auch für ihre Karriere das Beste ist. Sie habe nach eigener Aussage nicht nur eine "gesunde Perspektive" auf die Dinge, sondern auch das Gefühl, sich "als Schauspielerin etabliert zu haben". Baby-Pfunde hin oder her.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren