Kim Kardashian West bekommt ihren eigenen Podcast

Kim Kardashian West bringt über Spotify einen Podcast an den Start, der ihre Arbeit mit dem Innocence Project dokumentieren soll. Die gemeinnützige Organisation kümmert sich um zu Unrecht verurteilte Straftäter.
| (dms/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Große Verfechterin der Strafrechtsreform: Kim Kardashian West.
Asatur Yesayants/Shutterstock.com Große Verfechterin der Strafrechtsreform: Kim Kardashian West.

Spotify baut seine Podcast-Reihe weiter aus und konnte Kim Kardashian West (39, "Keeping Up With the Kardashians") für eine exklusive Serie gewinnen. In dem Podcast der Unternehmerin geht es um die Reform des US-Strafrechts und ihre Arbeit mit dem Innocence Project. Die Non-Profit-Organisation kümmert sich um die Aufklärung von Justizirrtümern. Kardashian West ist Co-Produzentin und -Moderatorin der Sendung, die exklusiv über den digitalen Musikdienst verfügbar sein wird. Darüber berichtete zuerst das "Wall Street Journal".

Die 18. Staffel "Keeping Up With the Kardashians" jetzt hier ansehen!

Kampf für Gerechtigkeit

Kim Kardashian West ist eine große Verfechterin einer Strafrechtsreform und lässt sich im Rahmen eines Ausbildungsprogramms sogar zur Anwältin weiterbilden. Einen ersten Vorstoß in diese Richtung machte die US-Amerikanerin bereits 2018. Damals setzte sie sich bei US-Präsident Donald Trump (74) dafür ein, die Verurteilte Alice Marie Johnson (65), die eine lebenslange Haftstrafe wegen gewaltloser Drogendelikte verbüßte, zu begnadigen. Trump milderte die Strafe daraufhin ab, Johnson ist mittlerweile auf freiem Fuß.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren