Kim Kardashian: Neue Bikinibilder lösen Welle der Kritik aus

"Das ist 40!", kommentiert Kim Kardashian ihre neuen Bilder im Bikini. Social-Media-Nutzer sind alles andere als begeistert.
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Kim Kardashian sorgt mit neuen Bildern für Gesprächsstoff.
Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect Kim Kardashian sorgt mit neuen Bildern für Gesprächsstoff.

Kim Kardashian feiert sich und ihre Kurven in den Sozialen Medien einfach mal selbst. Der Reality-TV-Star, der vergangene Woche 40 Jahre alt wurde, präsentiert in körperbetonten Outfits gern seine wohlgeformte Silhouette - dieses Mal sogar besonders knapp bekleidet.

Hier finden Sie das Buch "Die Kunst, berühmt zu werden: Genies der Selbstvermarktung von Albert Einstein bis Kim Kardashian".

Neue Bilder bei Instagram und Twitter zeigen Kardashian vor malerischer Kulisse: weißer Sandstrand, Palmen und klares Wasser. Blickfang ist jedoch die Vierfach-Mutter selbst, die im taupefarbenen Bikini knietief im Wasser steht. Sonnenbrille, ein stylisches Kopftuch und wehende Haare im Wind machen die Inszenierung perfekt. Kardashians Kommentar dazu: "Das ist 40!"

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Bilder stoßen auf Kritik

Ihr Selbstbewusstsein lässt sich Kardashian nicht absprechen. Keine Frage, die 40-Jährige sieht großartig aus. Dennoch häufen sich unter den Bikinibildern Kritikerstimmen, die vor allem eines anprangern: Natürlich ist hier kaum noch etwas. "So sieht 40 für jemanden aus, der das notwendige Geld für Fitnesstrainer, Ernährungsberater, Köche, kosmetische Eingriffe und hochwertige Gesichts- und Körperpflegeprodukte hat", schreibt etwa eine Twitter-Nutzerin. Andere pflichten ihr bei: "Geht es wirklich als 40 durch, wenn all deine Körperteile brandneu sind?" oder "Nein, das ist plastische Chirurgie und Geld".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren