Kesha: Musikproduzent soll an der Essstörung schuld sein

Nachdem sich Sängerin Kesha wegen einer Essstörungin eine Klinik einweisen ließ, soll sie nun engen Freunden erzählt haben, wieso es überhaupt soweit kam.
| (sto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Kesha möchte ihren Körper wieder akzeptieren können
Jeff Daly/Invision/AP Kesha möchte ihren Körper wieder akzeptieren können

Nachdem sich Sängerin Kesha wegen einer Essstörung vergangenen Freitag in eine Klinik einweisen ließ, soll sie nun engen Freunden erzählt haben, wieso es überhaupt soweit kam. Ihr eigener Musikproduzent soll an der momentanen Situation nicht ganz unbeteiligt gewesen sein.

Los Angeles - Erst vergangen Freitag ließ sich Popstar Kesha (26, "Die Young") wegen einer Essstörung in eine Klinik in der Nähe von Chicago einweisen. Jetzt soll sie ihren Freunden verraten haben, wie es soweit kam. Das Klatschportal "Tmz" berichtet unter Berufung auf einen angeblichen Freund, dass ihr eigener Musikproduzent Dr. Luke die Sängerin "fett" genannt und ihr Management beauftragt haben soll, etwas dagegen zu unternehmen. Während eines Videodrehs im Jahr 2012 soll er ihren Körper als "verdammten Kühlschrank" bezeichnet haben.

"Warrior" - Das Album von Kesha gibt es hier zu bestellen

Die bösen Kommentare hinterließen offenbar Spuren. In der "Timberline Knolls-Klinik" möchte sich die Sängerin jetzt professionell helfen lassen. Dort ließ sich 2010 schon Kollegin Demi Lovato (21, "Heart Attack") einweisen. Sie hatte damals ebenfalls mit einer Essstörung und Depressionen zu kämpfen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren