"Keine Zukunft": Johannes Haller spricht über Trennung von Yeliz Koc

Johannes Haller spricht nach der Trennung von Yeliz Koc über seinen aktuellen Gemütszustand.
| (ros/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Johannes Haller geht seinen Weg zukünftig alleine
imago images / Future Image Johannes Haller geht seinen Weg zukünftig alleine

Zum Jahresende 2019 gab Johannes Haller (31) die Trennung von Yeliz Koc (26) bekannt. Während sie das Aus ihrer Liebe in Deutschland verarbeitet, lenkt sich Haller aktuell in Kapstadt ab. In seiner Instagram-Story erklärt der 31-Jährige, wann die Entscheidung zur Trennung fiel und wie es ihm nun damit geht.

"Der Bachelor" gibt es hier zu sehen

"Wir haben vor Weihnachten schon gemerkt, dass unsere Beziehung gescheitert ist. Auch der zweite Anlauf hat zu nichts geführt und so sind wir einfach an den Punkt gekommen, wo wir gemerkt haben: 'Es hat so keine Zukunft'". Das einstige "Bachelor in Paradise"-Paar hatte sich bereits im April 2019 kurzzeitig getrennt. Koc und Haller versuchten es aber wenig später erneut.

Auch wenn die Trennung nun vollzogen ist, fragt sich Haller derzeit in Kapstadt, ob es die richtige Entscheidung war: "Natürlich sitze ich hier am Tag zwei bis drei Stunden, wo ich so meine Tiefs habe und an allem zweifele und mich frage: 'War das überhaupt das Richtige?' Ich muss mich dann mega motivieren überhaupt raus zu gehen, um irgendetwas alleine zu machen."

Trotz verständlicher Privatsphäre in dieser Angelegenheit will Haller seine Follower teilweise an seiner Gefühlswelt teilhaben lassen: "Ich spreche auch mit euch über meine Tiefgänge. Meine Emotionen sollen privat sein und ich möchte euch eher zeigen und Mut machen, wie man damit umgeht und wie man daran wächst und stärker werden kann."

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren