Keine Werbung mehr mit Liam Neeson

Keine Werbung mehr mit Liam Neeson
| (tae/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Schauspieler Liam Neeson (66, "Schindlers Liste") wurde aus einem Werbeprospekt der Queen's Universität in Belfast entfernt. Das berichtet die britische Zeitung "The Telegraph". Die Universität reagierte damit auf ein Interview mit Neeson, das im Februar für negative Schlagzeilen gesorgt hatte. Der Brite war eines der Aushängeschilder des Abschnittes "Erbe und Helden" des Studenten-Prospekts in den Jahren 2018 und 2019. Neeson hatte einst an der Universität in Nordirland studiert und 2009 sogar die Ehrendoktorwürde erhalten.

Sie wollen mehr von Liam Neeson sehen? Dann klicken Sie hier für seinen aktuellen Film "Hard Powder"!

In dem besagten Interview hatte Liam Neeson der britischen Zeitung "The Independent" erzählt, er habe Rache-Fantasien gegen schwarze Männer gehabt. Vorausgegangen sei dem die Vergewaltigung einer nahestehenden Freundin durch eine angeblich schwarze Person.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren