Kein Promi-Bonus: Willem Dafoe durfte nicht ins Makassar

Schauspieler Willem Dafoe (63) weilte in München, wollte Essen gehen, doch im "Makassar" war alles ausgebucht. Es gab keinen Promibonus...
| Kimberly Hagen
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Willem Dafoe bei der Berlinale im Februar 2018.
dpa/Ralf Hirschberger Willem Dafoe bei der Berlinale im Februar 2018.

Ein bisserl Hollywood-Glamour hat ja noch nie geschadet – und doch mussten die Gastro-Lieblinge Roger Baranda und Roland Dimpfl, die das französisch-kreolische Wohlfühl-Lokal "Makassar" im Dreimühlenviertel führen, jetzt einem Hollywood-Star einen Korb geben. Wie das?

Willem Dafoe wollte im "Makassar" essen

Am Samstag meldete sich eine Film-Mitarbeiterin und wollte einen Achter-Tisch für Charakter-Kopf Willem Dafoe ("Platoon", "Spider-Man") und Regisseur Abel Ferrara ("Bad Lieutenant") reservieren. Doch das Makassar war ausgebucht. Die Wirte konnten keine Extrawurst braten, schickten die Crew kollegial ins Buffet Kull.

Echte Namen der Promis: So heißen die Stars wirklich!

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren