Kebekus und Reeves erhalten Bayerischen Fernsehpreis

Carolin Kebekus und Shary Reeves haben für die Folge "Brennpunkt Rassismus" der "Carolin Kebekus Show" den Bayerischen Fernsehpreis erhalten. "Sie sind mutig. Sie sind klug. Sie brechen mit Konventionen. Und sie legen den Finger in Wunden", befand die Jury am Mittwoch die Ehrung in der Kategorie Unterhaltung. Thema waren die Proteste nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd. "Die beiden Frauen benennen strukturelle Probleme in den Medien, wo People of Color dann nicht zu Wort kommen, wenn sie zu Wort kommen müssten: beim Thema Rassismus", urteilte die Jury.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Carolin Kebekus, Komikerin, Schauspielerin und Fernsehmoderatorin, lächelt.
Carolin Kebekus, Komikerin, Schauspielerin und Fernsehmoderatorin, lächelt. © Rolf Vennenbernd/dpa
München

Insgesamt wurden elf Preise verliehen, die mit insgesamt 110.000 Euro dotiert sind sowie zwei undotierte Ehrungen. Die Gala fiel wegen Corona allerdings aus. Die Preise waren stattdessen vorab verliehen worden, auch an Ehrenpreisträgerin Michaela May, bekannt aus der Krimi-Reihe "Polizeiruf 110" oder Kultserien wie "Kir Royal" und "Monaco Franze". "Mit ihrem Charme, Humor und menschlicher Tiefe ist sie zurecht ein absoluter Publikumsliebling", würdigte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) die Münchnerin. Ein Film mit Videos der Preisträger ist in der Mediathek des Bayerischen Rundfunks zu sehen und läuft zudem am Mittwoch um 22.00 Uhr im BR Fernsehen.

© dpa-infocom, dpa:211013-99-578579/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren