Katy Perry wütet auf Twitter gegen Paparazzi

Katy Perry geizt selten mit ihren Reizen. Doch das schamlose Vorgehen einiger Paparazzi war nun selbst ihr zu viel. Dies ließ sie die Fotografen deutlich wissen.
| (mst/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Katy Perry bei einem Auftritt ihrer "Prismatic World Tour" in Anaheim
John Shearer/Invision/AP Katy Perry bei einem Auftritt ihrer "Prismatic World Tour" in Anaheim

Superstar Katy Perry geizt eigentlich selten mit ihren Reizen. Doch das schamlose Vorgehen einiger Paparazzi war nun selbst ihr zu viel. Dies ließ sie die Fotografen anschließend auch deutlich wissen.

Sydney - Popstar Katy Perry (30, "Prism") hat Paparazzi scharf angegriffen, die versucht haben sollen, Nacktfotos von ihr zu schießen. Perry soll an einem Nudisten-Strand in Sydney von drei Fotografen verfolgt worden sein, die sie nackt vor die Linse zu bekommen wollten. Laut Perry soll sich einer davon extra entkleidet haben. Dies berichtet die "New York Post".

Sehen Sie jetzt auf MyVideo den Clip zu "This Is How We Do" von Katy Perry

Auf Twitter stellte die Sängerin jetzt klar, dass alle Fotos von ihr am Strand gegen ihren Willen entstanden sind. Den Fotografen droht sie im Falle einer Veröffentlichung mit einer Anzeige. Besonders der berüchtigte Paparazzo Jamie Fawcett geriet in Perrys Visier: "Denk dran, Jamie Fawcett, wir haben Bilder von deinem kleinen Penis und dickem Wanst. Du bist ein echter Perversling."

Fawcett ist kein unbeschriebenes Blatt: Weil er das Haus von Nicole Kidman (47, "The Others") verwanzt haben soll, wurde er bereits zu einer Million Euro Strafe verurteilt. Perry postete anschließend noch Bilder einiger Fotografen, die sie gestalked haben sollen, auf Twitter. Die Sängerin befindet sich momentan im Rahmen ihrer "Prismatic World Tour" in Australien.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren