Katie Price: Selbstmordgedanken nach Affäre ihres Ehemannes

Katie Price ist bekannt dafür, hin und wieder gerne für einen kleinen Skandal zu sorgen. Doch nun machte die Britin ein trauriges Geständnis.
| (the/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Katie Price ist bekannt dafür, hin und wieder gerne für einen kleinen Skandal zu sorgen. Doch nun machte die Britin ein trauriges Geständnis.

Vor zwei Jahren musste Skandal-Model Katie Price (38, "Reborn") einen Schock hinnehmen, den wohl niemand so leicht verdaut hätte. Im April 2014 erwischte sie ihren Ehemann Kieran Hayler (29) im gemeinsamen Urlaub nämlich in flagranti mit ihrer damals besten Freundin Jane Pountney (50). Nun offenbarte Price im Interview mit der "Sun on Sunday", dass sie damals mit dem Gedanken spielte, sich umzubringen.

Ihre Geschichte erzählt Katie Price auch in ihrem neuen Buch "Reborn" - hier können Sie es bestellen

Doch zum Glück habe sie gute Gründe gehabt, ihr Vorhaben nicht in die Tat umzusetzen. "Wenn ich nicht mit Bunny schwanger gewesen wäre und meine Kinder nicht gewesen wären, glaube ich nicht, dass ich heute hier wäre", so Price. Das britische Model ist insgesamt Mutter von fünf Kindern, zwei davon stammen aus der Beziehung mit Hayler.

Während sie ihrem Ehemann inzwischen wieder vergeben hat - die beiden erneuerten im März 2015 ihr Eheversprechen - steht sie mit Pountney immer noch auf Kriegsfuß. Sie werde Jane nie verzeihen, was sie ihr angetan habe. Weil Kieran damals mit einer Sex-Sucht zu kämpfen hatte, sei er leichte Beute gewesen. Inzwischen habe sich der ehemalige Stripper einer Therapie unterzogen und sei geheilt. "Ich vertraue ihm jetzt. Den alten Kieran gibt es nicht mehr", ist Price überzeugt.

Hilfe bei Depressionen und Selbstmordgedanken bietet in Deutschland die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer 0800/111 0 111

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren