Katherine Heigl lässt Klage gegen Drogerie-Kette fallen

Katherine Heigl möchte anscheinend nicht das Werbegesicht der amerikanischen Drogeriemarkt-Kette Duane Reade werden. Die Schauspielerin verklagte die Firma auf sechs Millionen Dollar, wegen eines Fotos von ihr auf deren Facebook-Seite. Gegen eine großzügige Spende ließ sie die Anklage jetzt fallen.
| (lab/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Katherine Heigl bei der 66. "Emmy"-Verleihung
Jordan Strauss/Invision/AP Katherine Heigl bei der 66. "Emmy"-Verleihung

Schauspielerin Katherine Heigl (35, "Einmal ist Keinmal") hat ihre Anklage über sechs Millionen US-Dollar gegen die amerikanische Drogeriemarkt-Kette Duane Reade fallen lassen. Laut "pagesix", willigte die Schauspielerin ein, das Gerichtsverfahren einzustellen. Im Gegenzug dafür spendet Duane Reade eine unbekannte Geldsumme an die "Jason Debus Heigl Foundation". Diese setzt sich für verwahrloste Tiere ein. Die Wohltätigkeitsorganisation haben Heigl und ihre Mutter zu Ehren von Heigls verstorbenen Bruder, der 1986 bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, gegründet.

Sehen Sie hier noch einmal die Hintergründe für Katherine Heigls sechs Millionen Dollar Klage

Im April verklagte die "Grey's Anatomy"-Darstellerin die amerikanische Drogeriemarkt-Kette Duane Reade. Heigl forderte sechs Millionen Dollar (4,5 Millionen Euro) für ein Foto, das ohne die Einwilligung der Schauspielerin von ihr gemacht wurde. Der Schnappschuss zeigte Heigl mit zwei Tüten der Drogeriemarkt-Kette aus einem ihrer Geschäfte in Manhattan kommen. Duane Reade postete das Foto daraufhin ohne Einwilligung der Schauspielerin für Werbungs-Zwecke auf ihrer Facebook- und Twitter-Seite.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren