Kate-Puppen aus Tschechien sollen mit dem krebserregenden Stoff DEHP versehen sein.

In Tschechien gefertigte gefälschte Puppen der Herzogin Kate sind in Großbritanniens Einkaufshäusern angekommen. Wie jetzt bekannt wurde, sollen sie mit dem krebserregenden Stoff DEHP versehen sein.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
In Tschechien gefertigte Puppen der Herzogin Kate sollen krebserregende Stoffe beinhalten.
dpa/Andy Rain/Charlotte Graham In Tschechien gefertigte Puppen der Herzogin Kate sollen krebserregende Stoffe beinhalten.

In Tschechien gefertigte und gefälschte Puppen von Herzogin Kate sind in Großbritanniens Einkaufshäusern angekommen. Wie jetzt bekannt wurde, sollen sie mit dem krebserregenden Stoff DEHP versehen sein.

Die Kate-Puppe hat langes dunkles Haar und trägt eine edle Robe. Doch so harmlos die Puppe von außen auch aussieht, sie soll sehr gesundheitsschädliche Stoffe enthalten. Die gefälschten Kate-Puppen wurden in Tschechien hergestellt und sind mit dem krebserregende Stoff DEHP versehen. Dieser wird hauptsächlich dazu verwendet, um Plastik weich zu bekommen. 

Zoll konnte Kate-Puppen abfangen

Zwar konnten die britischen Zollbeamten einige der gefährlichen Puppen an der Grenze abfangen und in Beschlag nehmen, doch sollen manche Exemplare bereits in den Spielzeugläden zum Verkauf angeboten worden sein. Das berichtet die britische "Daily Mail". Generell warnt der Verbraucherschutz vor Spielzeug aus dem Ausland und rät dazu, Inhaltsstoffe immer genau zu überprüfen.

Royal-Chic: Die schönsten Looks von Herzogin Kate

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren