Karl Lagerfelds Katze Choupette wirbt für Münchner Start-up

Wird Birma-Katze Choupette zum Werbestar? Ein Münchner Start-up hat den Vierbeiner von Star-Designer Karl Lagerfeld jetzt engagiert.
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Karl Lagerfelds Katze Choupette wird zum Werbegesicht.
imago images/Future Image Karl Lagerfelds Katze Choupette wird zum Werbegesicht.

Zum Katzenleben von Karl Lagerfelds (1933-2019) Liebling Choupette gehört seit Kurzem ein Werbedeal mit einem Start-up-Unternehmen aus München. Den beiden Gründern Sebastian Frank und Dr. Mathias Wahrenberger ist es gelungen, die Birma-Katze des verstorbenen Star-Designers für ihre Marke zu gewinnen. "Was wie ein Märchen klingt, ist unsere Realität geworden", heißt es auf ihrer Website.

 

 

Hier das Buch "Karl Lagerfeld: Ein Deutscher in Paris" bestellen.

Die Firma LucyBalu, die 2019 gegründet wurde, hatte großes Glück. Anfang 2020 sandten die beiden Männer eine Anfrage an Choupettes Agenten sowie ihre Katzen-Hängematte an Françoise Caçote, Lagerfelds frühere Haushälterin, die den Vierbeiner bei sich aufnahm. Nach Angaben der Gründer habe die Katze das Produkt sofort angenommen und der Werbedeal war perfekt. Im Sommer seien sie nach Paris gereist, um Choupette in ihrem gewohnten Umfeld abzulichten. "Es war das erste Mal, dass jemand außerhalb von Choupettes Familie in ihrem neuem Zuhause Fotos und Videos machen durfte."

Lesen Sie auch

Logo erinnert an "Vater Karl"

Bereits vergangene Woche wurde auf dem offiziellen Instagram-Profil von Birma-Katze Choupette die Kooperation mit dem Münchner Start-up angekündigt. "Ich werde bald meine allererste Zusammenarbeit starten", hieß es dort zu einem Foto der Katze, das um das Logo des Münchner Herstellers ergänzt wurde. Es basiere "auf der Handschrift meines Vaters Karl".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren