Karl Lagerfeld wurde im engsten Kreis beigesetzt

Karl Lagerfeld hat seine letzte Ruhestätte gefunden. Er wurde nach der Einäscherung seines Leichnams in Nanterre bei Paris beigesetzt.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen

Der am vergangenen Dienstag im Alter von 85 Jahren verstorbene Modezar Karl Lagerfeld (1933-2019) wurde im engsten Kreis beigesetzt. Nach übereinstimmenden Medienberichten fand die Trauerzeremonie am Freitag in Nanterre, einem Vorort von Paris, statt. Der Leichnam des Designers wurde dort zuvor eingeäschert. Eine offizielle Trauerfeier gab es nicht, das war Lagerfelds ausdrücklicher Wunsch.

In der Biografie "Karl" von Paul Sahner erfahren Sie alles über Karl Lagerfeld

Wie das französische Magazin "Closer" berichtet, waren unter den wenigen Anwesenden Caroline von Monaco (62) und ihre Tochter Charlotte Casiraghi (32) sowie Lagerfelds Assistentin und Chanel-Nachfolgerin Virginie Viard. Auch seine geliebte Katze Choupette soll vor Ort gewesen sein, als ihr Besitzer seine letzte Ruhestätte fand. Lagerfeld bezeichnete Beerdigungen oft als "schrecklich". In einem Interview sagte er einst auf die Frage, wie er sich seine Trauerfeier vorstelle: "Verbrennen, Asche und ab in die Mülltonne".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren