Karl Dall: Verdacht auf Schlaganfall - Dreharbeiten abgebrochen

Karl Dall (79) dreht seit dieser Woche für die ARD-Telenovela "Rote Rosen". Doch die Dreharbeiten können für ihn nicht weitergehen. Der 79-Jährige wurde mit Verdacht auf Schlaganfall behandelt und wird derzeit medizinisch betreut.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Karl Dall wird derzeit medizinisch betreut.
Karl Dall wird derzeit medizinisch betreut. © Georg Wendt/dpa

Große Sorge um Karl Dall (79). Der beliebte Komiker und Schauspieler wurde am Mittwoch in seinem Lüneburger Apartment mit Verdacht auf Schlaganfall behandelt, das berichtet "Bild". Er steckte mitten in den Dreharbeiten zu "Rote Rosen". Anfang der Woche hatte Dall dort eine Rolle übernommen.

Lesen Sie auch

Krankheit: Karl Dall muss TV-Dreh für "Rote Rosen" abbrechen

Der Produzent der "Roten Rosen", Jan Diepers: "Wir sind sehr betroffen über Karls unerwartete Erkrankung. Die bisherigen Dreharbeiten verliefen ausgesprochen engagiert und lustig. Wir drücken Karl jetzt alle Daumen für seine baldige Gesundung und sichern ihm und seiner Frau alle Unterstützung zu, die wir als sein Produktionsstudio bieten können." Ursprünglich war geplant, dass Karl Dall an über 15 Folgen mitwirken wird. Jetzt müssen die Drehbücher umgeschrieben werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren