Kanye West: So dramatisch war der Notruf

Kanye West ist inzwischen aus der Klinik entlassen, doch der Vorfall, der ihn dahin brachte, ist längst nicht aufgeklärt. Nun ist das Notruf-Protokoll aufgetaucht - mit einer eindringlichen Warnung vor Waffen.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Kanye West ist inzwischen aus der Klinik entlassen, doch der Vorfall, der ihn dahin brachte, ist längst nicht aufgeklärt. Nun ist das Notruf-Protokoll aufgetaucht - mit einer eindringlichen Warnung vor Waffen.

War er eine Gefahr für sich selbst oder andere? Rapper Kanye West (39, "Late Registration") musste nach einem Zusammenbruch ins Krankenhaus. Inzwischen ist er wieder zuhause. Doch nun offenbart das Protokoll des Notrufs, wie dramatisch es um den US-Star stand. Wie "TMZ.com" meldet, soll Wests Verhalten unberechenbar gewesen sein, weshalb sein Leibarzt, Dr. Michael Farzam, den Notruf wählte.

Kanye West war im Krankenhaus - mehr über den Zusammenbruch erfahren Sie in diesem Video bei Clipfish

In der Notarzt-Zentrale machte man sich daraufhin große Sorgen, er könne sich oder einer anderen anwesenden Person etwas antun. "Lasst ihn keine Waffen oder ähnliches in die Hand nehmen", lautete demnach die eindringliche Warnung. Der Vorfall ereignete sich am 21. November im Haus von Kanye Wests Trainer in Los Angeles. Der Rapper konnte überredet werden, in die Klinik zu gehen. Dort wurde er mehrere Tage lang wegen eines "Zusammenbruchs" behandelt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren