Kann Alicia Vikander es mit Angelina Jolie aufnehmen?

Angelina Jolie als Lara Croft - das war einmal. Die neue Protagonistin im "Tomb Raider"-Film ist Alicia Vikander. Doch kann sie es mit ihrer Vorgängerin aufnehmen?
| (sas/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München - Alicia Vikander (27) wird die neue Lara Croft. Im kommenden "Tomb Raider"-Film schlüpft die schwedische Schauspielerin in die Rolle der noch jungen und unerfahrenen Action-Heldin, die sich durch ihr erstes Abenteuer kämpft. Sie löst damit Angelina Jolie (40) ab, die Croft in den beiden Vorgängerfilmen "Lara Croft: Tomb Raider" (2001) und "Lara Croft: Tomb Raider - Die Wiege des Lebens" (2003) spielte. Keine leichte Sache, war Jolie in der Rolle doch der Männertraum schlechthin und fand jede Menge Fans. Ob Vikander da mithalten kann?

Für ihr Schauspiel in "The Danish Girl" gewann Vikander den Oscar - die Rolle war so gar nicht "Lara Croft". Sehen Sie hier den Trailer.

Eine vielversprechende Karriere

Karrieretechnisch scheint Vikander es mit Jolie auf jeden Fall aufnehmen zu können. Obwohl die Schwedin noch nicht lange Teil der Hollywood-Riege ist, kann sie schon einige hochkarätige Rollen vorweisen. Im Historien-Drama "Anna Karenina" (2012) spielte sie an der Seite von Keira Knightley, im politisch brisanten Spielfilm "Inside Wikileaks - Die fünfte Gewalt" (2013) neben Benedict Cumberbatch und Daniel Brühl. Für ihren Part in "The Danish Girl" gewann Vikander im Februar sogar den Oscar als beste Nebendarstellerin. Ein gutes Omen: Auch Jolie wurde 2000 kurz vor ihrem "Tomb Raider"-Engagement mit dem Goldjungen ausgezeichnet. Zufall oder Kalkül?

Schulmädchen gegen Sexbombe

Wenn es ums Aussehen geht, dürfte es Vikander bei den Lara-Croft-Fans aber deutlich schwerer haben. Jolie war mit ihren vollen Lippen, dem markanten Gesicht und ihren damals noch heißen Kurven prädestiniert für die sexy Action-Heldin. Optisch hat Vikander, außer der braunen Haare, nicht viel damit zu tun: Große Rehaugen, die zierliche Figur und das zurückhaltende Lächeln erinnern eher an Schulmädchen als an Sexbombe. Eine Gemeinsamkeit aber gibt es und die dürfte vor allem die Kostümbildner freuen: Mit gerade einmal 1,66 Meter ist Vikander fast so groß - oder klein - wie Jolie (1,69 Meter).

Doch nur ins "Lara Croft"-Outfit zu passen, reicht nicht, um die Rolle authentisch zu spielen. Ob Vikander es trotzdem gelingt und sie als Jolie-Ablöse die richtige Wahl war, wird sich auf der Leinwand zeigen. Wann es soweit sein wird, ist noch nicht bekannt. Es bleibt also spannend.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren