Kahnbein angebrochen: Schwangere Sarah Engels im Spa gestürzt

Die schwangere Sarah Engels hat sich das Kahnbein, ein Knochen im Handgelenk, angebrochen. Sie sei "ganz blöd" im Spa gestürzt, so Engels auf Instagram.
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Sarah Engels kann sich ohne Hilfe nicht mal mehr die Haare machen.
Sarah Engels kann sich ohne Hilfe nicht mal mehr die Haare machen. © imago images/APress

Die schwangere Sarah Engels (28) hat sich bei einem Sturz im Urlaub einen Handwurzel-Knochen angebrochen. Das erzählte die Sängerin in mehreren Storys auf Instagram.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Ich habe mir einen Knochen in der Hand angebrochen", so die 28-Jährige, die gerade mit ihrem Ehemann Julian (28) in den Bergen in einem Wellness-Hotel Urlaub macht. Sie sei "völlig unnötig" im Spa gestolpert. Als Schwangere habe sie zuallererst das Baby schützen wollen, sich deshalb im Fallen gedreht und sei auf ihr Handgelenk gefallen. Es sei "einfach blöd gelaufen".

Allen geht es gut

Ihr und dem Baby gehe es aber gut. Das sei für die Sängerin das "aller Wichtigste". Sie müsse jetzt vier Wochen einen Gips an der rechten Hand tragen. Auch etwas Gutes kann Engels dem Unglück abgewinnen: Ihr Ehemann Julian müsse ihr jetzt bei allem helfen. "Egal, ob ich mir einen Zopf machen muss oder die Zähne putze", scherzt Engels und ruft gleich ihren Ehemann herbei, der der Sängerin mit ihrer Frisur hilft.

Das Kahnbein liegt auf der Daumenseite und ist der größte unter den Handwurzel-Knochen der ersten Reihe.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren