Justin Bieber und Hailey Baldwin lassen sich mit ihrer Hochzeit Zeit

Justin Bieber und Hailey Baldwin haben bei ihrer Verlobung keine Zeit verloren. Das Jawort wollen sie sich aber erst irgendwann nächstes Jahr geben.
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Justin Bieber (24, "Sorry") und Hailey Baldwin (21) haben sich fast schon Hals über Kopf verlobt. Mit der Hochzeit haben sie es aber nicht ganz so eilig. Eine anonyme Quelle hat dem US-Promi-Portal "TMZ" verraten, die Turteltauben würden gerne bis zum nächsten Jahr warten wollen, bevor sie sich das Jawort geben. Wann genau stehe aber noch in den Sternen.

Das Album "Purpose" von Justin Bieber können Sie hier streamen oder downloaden

Wie die Quelle weiter verrät, sei das aber kein Anzeichen dafür, dass sie an dem Vorhaben zweifeln würden. Die Verlobung sei ein wichtiger Schritt gewesen. Außerdem verriet ein anderer Insider, dass die Verlobung keine überstürzte Entscheidung gewesen sei. Bieber sei schon sehr lange in sie verliebt. Außerdem seien sie in der Vergangenheit, ohne Wissen der Öffentlichkeit, einige Male wieder zusammengekommen. Bieber hatte die Verlobung der beiden Anfang Juli auf Instagram bestätigt und Baldwin unter anderem als "die Liebe meines Lebens" bezeichnet.

Es soll eine intime Zeremonie werden

Wann die Hochzeit stattfindet, ist also noch nicht klar. Aber wie die Zeremonie aussehen soll, darüber haben sich Bieber und Baldwin bereits geeinigt. "Justin und Hailey haben ihren Freunden erzählt, dass sie eine kleinere Hochzeit mit Familie und Freunden haben wollen", erklärt eine anonyme Quelle erst kürzlich gegenüber "Entertainment Tonight". Ihr großer Tag solle "nicht zu übertrieben" werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren