Exklusiv

Julian F.M. Stoeckel verabschiedet Gisela Muth (†): "Still und leise ist sie gegangen"

Die feine Gesellschaft ist schockiert. Völlig überraschend verstarb die liebenswerte und alterslose Society-Lady Gisela Muth. Freund und Kollege Julian F.M. Stoeckel trauert und erinnert exklusiv in der AZ mit einem Gastbeitrag an die schillernde, herzliche und exzentrische Geschäftsfrau.
| Gastbeitrag von Julian F.M. Stoeckel
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Blitzlicht-Lieblinge: Gisela Muth, Julian F. M. Stoeckel und Kader Loth .
Blitzlicht-Lieblinge: Gisela Muth, Julian F. M. Stoeckel und Kader Loth . © BrauerPhotos
In einem Gastbeitrag für die Abendzeitung München darf ich Abschied nehmen von meiner Freundin Gisela Muth. Wie fängt man so etwas an? Ich habe als erstes auf Facebook nachgesehen, wann die ersten Nachrichten verzeichnet worden sind. Es war der 6. Januar 2011 – das bedeutet, dass wir im kommenden Jahr unser zehnjähriges Jubiläum hätten feiern können. Leider wird es dazu nicht mehr kommen und ich bin wahnsinnig traurig.

Lesen Sie auch

 
Was hat den Charme der Muth ausgemacht? Sie war anders! In einem Interview sagte sie einmal: "Ich bin kein Mensch, der sich anpasst!" – Das ist auch der Grund dafür, dass wir zusammen gefunden haben. Ich passe mich auch nicht an.
 
Sie hatte eine Figur, die keine Frau hatte, sie hatte einen glamourös, exzentrischen Mode-Stil, der unverwechselbar war, aber vor allem war sie eines: großartig! Niemals habe ich sie zickig, schlecht gelaunt oder böse erlebt. Niemals hat sie ein schlechtes Wort über Kollegen verloren… 
 
Sie hat mir jahrelang die Treue gehalten! Sie kam zu meinen Geburtstagen, zu meinen Dschungel-Events oder zu meinem Maskenball auf Schloss Marquardt. Sie spielte in meinem TV-Pilot-Projekt "Die Stoeckel – Ich will Kanzlerin" eine exzentrische Ministerin und vieles, vieles mehr… 
 
Und nun? Ohne große Aufmerksamkeit, ohne Leiden, ohne Scheinwerfer, ohne Publikum ist sie gegangen – still und leise, anmutsvoll. Keiner wird jemals wissen, wie eine "ältere" Gisela Muth wohl ausgesehen hätte!? Keiner blickte hinter das Geheimnis ihrer Schönheit und Jugend. Sie verströmte Alterslosigkeit, Sorglosigkeit und Leichtigkeit – eine Gabe, die vielen Menschen abgeht, weil sie sich pausenlos von Alltagssituationen und Kleinigkeiten ihre gute Laune entziehen lassen.
 
Für mich ist vor allem eines gestorben: Eine wunderbare Freundin, eine großartige Wegbegleiterin. Ich bin traurig, dass ich mich nicht mehr von ihr verabschieden konnte, obwohl ich ihr so gerne Beistand geleistet hätte.
 
Liebe Gisela, leb' wohl! Danke für all die wunderschönen Abende, danke für deine loyale, aufrichtige und ehrliche Freundschaft, danke für deine Herzlichkeit, deinen Glamour und deine Liebe für die Welt.
 
"Wie du gehst, so gehst du doch im Kreis
Die Welt ist rund und Start und Ziel das Gleiche
Der Tanz geht weiter mit dem Rad der Zeit
Der Tot ist Zukunft und Vergangenheit" 
(Karel Gott – Wie du gehst so gehst (du doch im Kreis)"
 
Ich werde dich sehr vermissen. Dein Julian.
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren