Jon Hamm: Beziehungs-Aus nach 16 Jahren?

Jon Hamm ist nach 16 Jahren Beziehung offenbar wieder Single. Der Grund für das Aus sind wohl nicht die zurückliegenden Alkoholprobleme des "Mad Men"-Stars, sondern Meinungsverschiedenheiten über möglichen Nachwuchs.
| (nam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Jon Hamm und seine langjährige Partnerin Jennifer Westfeld im Januar in New York
Evan Agostini/Invision/AP Jon Hamm und seine langjährige Partnerin Jennifer Westfeld im Januar in New York

"Mad Men"-Star Jon Hamm (44) erlebt wahrlich kein leichtes Jahr 2015: Im Frühjahr musste er sich einem einmonatigen Alkoholentzug unterziehen, im April bezichtigte ihn ein Ex-Kommilitone der Körperverletzung - und nun ist offenbar seine 16 Jahre währende Beziehung zu Jennifer Westfeldt (45, "Kissing Jessica") zerbrochen. Das will das "Star Magazine" von einem Insider erfahren haben.

MyVideo zeigt Ihnen, bei welchem Thema Schauspieler Jon Hamm an die Decke geht

Dabei war die zurückliegende, nun aber angeblich überwundene Alkoholsucht Hamms wohl noch nicht einmal ein Grund für das überraschende Aus. Vielmehr sollen sich die beiden Schauspieler über eine essentielle Frage nicht einig geworden sein: Nachwuchs, ja oder nein? "Jennifer ist klar geworden, dass sie und Jon nicht die gleichen Dinge wollen. Also haben sie sich geeinigt, dass es an der Zeit ist, einen Schritt zurück zu machen."

Noch Anfang 2013 berichteten Augenzeugen von großer Romantik zwischen Hamm und Westfeldt. Zuletzt war das Paar aber lange nicht mehr zusammen in der Öffentlichkeit aufgetreten. Der letzte gemeinsame Aufenthalt auf dem roten Teppich datiert aus dem Januar - noch vor der Entzugskur Hamms.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren