Joko Winterscheidt launcht "Jokolade" aus fairem Kakao

Moderator Joko Winterscheidt bringt mit "Jokolade" seine eigene Schokolade auf den Markt. Aus einem anfänglichen Wortwitz ist ein Projekt mit ernstem Hintergrund geworden.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar 1 – Artikel empfehlen
Schoko-Fan Joko Winterscheidt bringt die "Jokolade" auf den Markt.
Schoko-Fan Joko Winterscheidt bringt die "Jokolade" auf den Markt. © JOKOLADE/Andreas Franke

Unter dem Motto "mit gutem Gewissen genießen" bringt ProSieben-Moderator Joko Winterscheidt (42) mit "Jokolade" eine eigene Schokolade auf den Markt und will damit der ungerechten Kakaoindustrie den Kampf ansagen. "Ich fand den Wortwitz von Schokolade zu Jokolade zunächst einfach lustig. Als ich mich dann aber intensiver mit dem Anbau, der Ernte und dem Handel von Kakao befasst habe, musste ich feststellen, dass es dort riesige Probleme gibt", erklärt Winterscheidt im Interview mit spot on news.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Seit Ewigkeiten würden Mensch und Natur etwa in Ghana, Westafrika oder der Elfenbeinküste ausgebeutet, ein paar große Konzerne bestimmten das Geschäft und "machen einfach zu wenig, um Veränderungen herbeizuführen. Da wollte ich nicht weiter zusehen", betont der Moderator. Die "Jokolade" besteht aus 99,2 Prozent transparent und fair gehandeltem Kakao, unabhängig vom Hersteller sollte das Ziel langfristig 100 Prozent sein.

Konsumenten sollten auf Fairtrade-Siegel achten

Wie erkennt ein Konsument grundsätzlich fair gehandelte Schokolade? "Es gibt zum einen das weiße und schwarze Fairtrade-Siegel, zum anderen aber auch Initiativen wie die Open Chain, die fair und transparent mit Kooperativen in Westafrika zusammenarbeitet", erklärt Winterscheidt. "Wir kooperieren mit beiden, da die Open Chain nochmal ein verstärktes Augenmerk darauf legt, Kinderarbeit und Sklaverei zu bekämpfen."

Probierpakete sind ab dem 29. Januar auf jokolade.de vorbestellbar, ab dem 22. Februar soll die "Jokolade" in vier Sorten, darunter weiße Schokolade mit karamellisierten Haselnüssen, dann auch bei Rewe erhältlich sein.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren 1 – Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren