John Mayer muss sich über Kritik ärgern

Über was sich Leute nicht alles aufregen können. Über John Mayers neues Musikvideo zum Beispiel.
| (dmr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Als das Musikvideo zu "Still Feel Like Your Man" von John Mayer (39, "The Search for Everything") vergangene Woche erschien, hatten wieder einige Leute etwas zu bemängeln. So sieht man in dem Clip Mayer mit Pandapuppen und Geishas tanzen. Für einige Kritiker wirke das allerdings diskriminierend gegenüber der asiatischen Kultur. Jetzt meldete sich der Sänger in einem Interview mit der Zeitung "USA Today" zu Wort: "Ich wollte keinen Skandal auslösen. Ich mag keine Kontroversen", erklärte Mayer.

Sie hören gerne die Musik von John Mayer? Bestellen Sie hier das Album "Where The Light Is: John Mayer Live In Los Angeles"

Der Exfreund von Katy Perry (32, "Roar") hätte mit dem Video schließlich keine bösen Absichten gehabt. Er wollte lediglich "Fantasie-Elemente" zeigen und Humor beweisen. "Ich glaube, wir waren so sensibel, wie wir nur sein konnten", sagte Mayer. Allerdings war er sich zuvor auch bewusst darüber, dass sich Kritiker deswegen zu Wort melden würden. "Das sollte aber einen nicht davon abhalten, etwas zu tun", so Mayer weiter.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren