John Cusack über die Verfilmung der Trump-Ära

"Kein einziger Film, wenn ER weg ist. Niemand soll jemals wieder an IHN denken; außer, wenn es hilft, sowas zu verhindern."
| (mst/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

US-Schauspieler John Cusack (51, "Puls", "High Fidelity") positioniert sich ganz klar gegen Donald Trump (71) und die aktuelle, politische Realsatire in den USA.

John Cusacks neuer SciFi-Thriller "Singularity" auf DVD

Von einem Twitter-Nutzer gefragt, wer wohl Trump in einer Verfilmung der aktuellen Geschehnisse darstellen würde, plädierte der politisch engagierte Darsteller dafür, die Ära Trump überhaupt nicht filmisch zu würdigen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren