Joe Jonas wird für den Autounfall seiner Assistentin verklagt

Der Sänger hat mächtig Ärger am Hals: Joe Jonas wird für einen Autounfall verklagt, der rund zwei Jahre zurückliegt. Die Klägerin behauptet, nicht nur physische, sondern auch mentale Schäden davongetragen zu haben.
| (elh/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Eigentlich läuft alles bestens für Joe Jonas (28, "Kissing Strangers"). Aktuell macht er Urlaub im australischen Sydney, wie mehrere Instagram-Bilder beweisen. Mit seiner Verlobten Sophie Turner (22; "Game of Thrones") schwebt er zudem auf Wolke sieben. Doch in der Heimat brodelt es: Der Sänger wird von einer Frau für einen Autounfall verklagt, der mittlerweile rund zwei Jahre zurückliegt. Das berichtet das US-Promi-Portal "TMZ". Was war geschehen? Hier gibt's das aktuelle Album von Joe Jonas' Band "DNCE"

Es gibt keine Zeugen

Im März 2016 prallte Jonas' Assistentin beim Versuch, links abzubiegen, mit dem Wagen einer anderen Frau zusammen. Der Rechtsanwalt der Klägerin fand heraus, dass der Audi auf Jonas zugelassen war. Ob sich der "DNCE"-Sänger zum Zeitpunkt des Unfalls ebenfalls im Wagen befand, ist unklar. Damals habe es weder Zeugen gegeben, noch sei die Polizei verständigt worden. Dennoch verklagt die Frau jetzt sowohl Jonas als auch dessen Assistentin.

Die angeblich Geschädigte behauptet, beim Unfall verletzt worden zu sein und sowohl psychische als auch mentale Schmerzen davongetragen zu haben. Zudem habe sie sich in medizinische Behandlung begeben müssen und sei wegen der Behandlungskosten und eines Verdienstausfalles in eine finanzielle Notlage geraten. Weder Jonas noch seine Sprecher haben sich bislang zu der Klage geäußert.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren